Der schlimmste Stress für den Hund kann immer dann entstehen, wenn er von uns überfordert wird.

Entweder versteht er uns nicht, da wir fehlerhaft mit ihm kommunizieren oder ihn in für ihn unangenehme Konfliktsituationen bringen. Genau wie wir Menschen sind Hunde höchst individuell. Da wo ein anderer Hund noch nicht einmal hinsieht, kann ein anderer Hund sich nicht mehr beherrschen.

Nachfolgend die drei häufigsten Situationen, die stressauslösend für Hunde sind:

  • DauerbespaßungDer Hund wird ständig geknuddelt, bespaßt, bespielt und sein Körbchen steht fast schon mitten im Zimmer und er kann keine Ruhe finden. Da ein Hund bis zu 19 Stunden am Tag schlafen soll, findet er keine Ruhe, die er so sehr benötigt.
  • Umwelt (wie Straßenverkehr)Bewegte Autos sind eine ständige Ablenkung im Gesichtsfeld des Hundes. Sie nehmen es völlig anders wahr als wir Menschen und die Eindrücke prasseln schnell auf sie ein.
  • Einsamkeit & fehlende AuslastungEin zu langes Alleinesein bedeutet Stress für unseren geliebten Hund, wenn er nicht langsam und souverän darauf vorbereitet wurde. Auch eine fehlende körperliche UND gedankliche Auslastung ist für das Leben des Hundes wichtig, um gesund & fit auch noch im hohen Alter zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. <a href="doggies.cc/datenschutz/">Datenschutzerklärung</a> Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen unter https://www.cookieinfo.org/

Schließen