(Beitrag darf gerne geteilt werden):

Bald beginnt eine oft schlimme Zeit fürunsere Hunde. Silvester.

Da draußen wieder mit Böllern und Raketen geknallt wird, herrscht in ihrer verstandenen Hundewelt –Krieg- vor der eigenen Haustür.

Deshalb hier einige Tipps von mir, wie ihr die schlimmen Stunden für Eure Lieblinge etwas angenehmer macht:

– Laßt Eure Hunde nicht alleine.

– Schließt alle Fenster und Türen, ein wenig abdunkeln kann helfen.

– Körperliche Zuwendung durch Kontaktliegen hilft einem ängstlichen, gestressten Hund.

– Rescue Bachblüten können helfen. Es gibt sie beim Futterhaus oder in ausgewählten Apotheken.

– Achtet darauf, dass Ihr nicht das Verhalten durch eigenes heftiges Zusammenzucken oder eigene Angst verstärkt.

– Sollte der Hund in eine Angstschleife geraten, kann mit ihm arbeiten helfen. Spiegeln, Grundkommandos, Konzentrationsspiele mit ihm sind hier eine gute Wahl.

– Den Hund in seiner Angst zu ignorieren oder ihn wegschicken, verschlimmert den Zustand um ein vielfaches. Bleibt bei ihm.

– Die Barfenden sollten Serotonin nun jeden Tag durch die Zufuhr von Kohlenhydraten triggern.

– Medikamente bitte absolut nur mit Rücksprache mit einem guten Tierarzt wählen.

– Dahin plätschernde Musik, die den Tag über läuft, hilft dem Hund bei der Entspannung. Cafe del Mar oder Chillout, ruhige Klassik ist hier vor Beethoven zu empfehlen.

– Der Duft von Lavendel auf die Decke oder auf seinem Kisschen kann helfen.

– Wenn es richtig schlimm ist: es gibt ruhige Orte wie den Flughafen.

– Ich rate Euch klar davon ab Eure Hunde am 31.12. und 01.01. frei laufen zu lassen. Ich selbst lasse meine Hunde an diesen Tagen nur in umzäunten Hundefreiläufen ohne Leine laufen . Ansonsten habe auch ich immer die Schleppleine FEST in der Hand.

– Wenn Ihr kurz draußen Pipi mit ihm geht, achtet darauf, dass die Leine FEST in Eurer Hand ist und der Hund nicht bei Panik sich losreißen kann. Gut wäre eine doppelte Sicherung, heißt Hund ist am Geschirr und an einem Halsband zusätzlich gesichert.

– Vermeidet ein PipiMachenGehen zwischen 23.00 und 2.00 Uhr.

– Fast alle führen die Hunde bei mir vorne am Ring. Bitte klinkt in diesen Tagen zur Sicherheit den Hund auch am Rückenring  fest, damit er absolut gut gesichert ist.

– Diejenigen die Halsbänder verwenden: bitte stellt sicher, dass das Halsband gut und enger sitzt, damit der Hund nicht ausbrechen kann.

– Wer seinen Hund frei an diesen Tagen laufen lässt: bitte stellt sicher, dass der Hund gechipt ist, bei Tasso gemeldet ist und er einen Anhänger oder Stickerei am Halsband/Geschirr mit Eurer Telefonnummer trägt und stellt sicher, dass er absolut “perfekt” abrufbar ist.

–  Achtet darauf, dass die Panik des Hundes noch am 01.01. in ihm steckt. Ein Knaller und der sonst so entspannte Hund läuft um sein Leben. Und bitte dran denken, dass ein Hund in Panik auch eine enorme Zaunhöhe auf einmal überspringen kann.

– Alles rund um Adaptil, Ruhebodies, Geruchstherapie sind keine kurzfristigen Hilfen, da der Hund es seit Tagen bereits um sich haben müßte oder trainiert sein sollte.

(Dieser Beitrag kann gerne geteilt werden und stellt nicht den Anspruch auf absolute Vollständigkeit, sondern umfasst meine Beobachtungen und Wissen der vielen vergangenen Jahre.)

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. <a href="doggies.cc/datenschutz/">Datenschutzerklärung</a> Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen unter https://www.cookieinfo.org/

Schließen