Nicht nur uns macht das Grillen Spaß, auch unsere Hunde spüren unsere gute Laune und riechen das leckere Essen. Aber es muss auch ein paar einfache Regeln geben und die stabile Beziehung zwischen Hund und Herrchen/Frauchen ist die einzige Voraussetzung, dass niemand frustriert wird.

Ein Hund sollte auch niemals bei einer Grillparty weggesperrt werden, da ein Hund ein Rudeltier ist und auch hier bei seinen Menschen sein möchte. Aber auch hier gilt: Gutes Benehmen macht einen guten Eindruck und bringt fröhlichen Frieden ins Haus und den Garten. Daher ist es wichtig, dass der Hund einfache Kommandos wie Sitz, Platz und Aus! befolgt, wie auch auf ein leises Abbruchsignal souverän reagiert und natürlich auch, dass der Hund weiß, dass Essen vom Tisch zu stibitzen ein NoGo! ist.

Aber leider auch hier: Es besteht eine akute Lebensgefahr für den Hund beim Grillen, wenn einiges nicht beachtet wird:

  • Der Verzehr von Grillfleisch mit Knochenreste können lebensbedrohliche Komplikationen nach sich ziehen. Knochensplitter vom gegrillten und/oder gekochtem Fleisch können die Darmwand des Hundes durchbohren. Hierdurch gelangen Futterreste in den Bauchraum, die wiederum Entzündungen auslösen können.
  • Mariniertes und gewürztes Fleisch usw. sind für Hundemägen völlig ungeeignet. Es kann zu Bluthochdruck und Nierenschäden führen.
  • Viele Grillgerichte enthalten Zwiebeln und/oder gekochten Knoblauch. Beides ist schädlich für Hunde. Zwiebelgewächse enthalten einen Stoff, der die roten Blutkörperchen des Tieres zerstört. Je nach aufgenommener menge kann dies tödliche Folgen haben.

Sollte aber ein Hund dennoch ein Stück Grillfleisch ergattert haben, so sollte man nicht gleich in Panik ausbrechen. Zumeist verläuft so Akt eher glimpflich. Sollte sich der Gesundheitszustand des Hundes aber verändern, so sollte umgehend der Tierarzt/die Tierärztin eingeschaltet werden. Um ganz sicher zu gehen, sollte es vermieden werden, dass der Hund Kontakt zu Grillfleisch hat.

Wie beugt man vor und hat dennoch eine entspannte Grillzeit ?

  • Noch rohes Grillfleisch sollte so gelagert werden, dass Hund auch nicht in unbemerkten Momenten die Chance hat, es sich zu schnappen.
  • Behalten Sie den Grill im Auge! Er ist heiß und es ist auch schon mal passiert, dass ein Hund sogar den gesamten Grill samt Kohle umgeworfen hat. Vorsicht: Verbrennungsgefahr.
  • Auch bereits beladene Teller sollten nicht unbeobachtet einfach irgendwo abgestellt werden.
  • Machen Sie bitte auch Ihre Gäste darauf aufmerksam, dass der Hund nicht mit Resten oder Ähnlichem gefüttert werden soll.
  • Um auch den Hund glücklich zu machen, kann man ihm ein Futterspenderspielzeug geben, mit dem er sich beschäftigen kann und er kann auch gerne vorher für ihn separat zugeschnittenes rohes Fleisch am Ende des Essens bekommen.

DOGGIES wünscht eine tolle Grillzeit !

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. <a href="doggies.cc/datenschutz/">Datenschutzerklärung</a> Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen unter https://www.cookieinfo.org/

Schließen